Geschichte

PDF
Drucken
E-Mail
Geschrieben von: Administrator
Montag, 11. Mai 2009 um 16:41 Uhr
Die Geschichte von G.RUN umfasst inzwischen mehr als 60 Jahre. In vieler Hinsicht ist sie mit der Geschichte und der Entwicklung von Grundarfjörður verknüpft, schließlich gründet der Ort sein Auskommen vorrangig auf die Nutzung der Meeresressourcen.

1947
Das Fischereiunternehmen Runólfur hf. wird gegründet, um den Betrieb des Holzschiffes zu sichern, das Guðmundur Runólfsson gemeinsam mit einigen anderen in Norðfjörður (Ost-Island) bauen lassen hat. Das Schiff Runólfur SH-135 wird nach dem Vater des Eigners benannt, der Runólfur hieß.

1960
Das Holzschiff Runólfur SH-135 wird verkauft und an dessen Stelle ein mit einem Motorblock ausgestattetes Stahlschiff von 115 Bruttoregistertonnen angeschafft, das noch denselben Namen erhält. Dieses Schiff hat Guðmundur Runólfsson mit einigen Kollegen in Risör in Norwegen bauen lassen.

1972 
Der Schiffseigner Guðmundur Runólfsson schließt mit dem Schiffsbauunternehmen Stálvik hf. einen Vertrag über den Bau eines 47 m langen Hecktrawlers, der ebenfalls den Namen Runólfur SH-135 erhält.

1974
Am 18. Dezember wird die Aktiengesellschaft Guðmundur Runólfsson hf. gegründet. Anfangs gehörten zum Tätigkeitsbereich die Reederei und eine Werkstatt für Fischernetze.

1975
Am 19. Januar kommt der Hecktrawler SH-135 zum ersten Mal nach Grundarfjörður. Während der über 23 Jahre, in denen das Schiff im Besitz der Gesellschaft bleibt, landet es seinen Fang beim Schnellgefrierhaus in Grundarfjörður (später Sæfang hf.). Außerdem steuert es gelegentlich ausländische Märkte direkt mit seinem Fang an.

1993
Der Betrieb des Schnellgefrierhauses in Grundarfjörður hat in den Händen der Aktiengesellschaft Sæfang hf. gelegen, die denselben Eignern gehörte wie die Gesellschaft Guðmundur Runólfsson hf. Am 30. September werden diese zwei Gesellschaften zusammengelegt. Dabei entsteht ein Unternehmen, das Fischfang, Fischverarbeitung und die Netzwerkstatt unter dem Namen Guðmundur Runólfsson hf. vereint. Bei der Vereinigung der beiden Gesellschaften wird das Programm festgelegt, eine leistungsfähige Fischverarbeitung für Grundfisch in Grundarfjörður aufzubauen. Die Fischverarbeitung gilt als das Herzstück des neuen Unternehmens und wird stetig weiter entwickelt, um einerseits die Produktivität zu erhöhen und andererseits erstklassige Qualität bei der Verarbeitung zu sichern. Hierdurch wird auch eine bessere Effektivität und Profitabilität erreicht.

1996
Das Unternehmen kauft den Trawler Hringur SH 535. Dieser fischt zunächst außerhalb der isländischen Hoheitsgewässer, zumal er keine Fischfanggenehmigung für dieselben hat.

1998
Im Mai wird der Trawler Runólfur SH 135 nach Russland verkauft und seine isländische Fischerfanggenehmigung einschließlich der Fangquoten auf den Trawler Hringur SH 535 übertragen.

1999
Im Dezember kauft die Gesellschaft die Schiffe Heiðrún GK 504 und Þór Pétursson GK 505 einschließlich der dazugehörigen Fangquoten. Das letztgenannte Schiff heißt ab dem Ankauf Helgi SH 135.

2009
Die Gesellschaft erhält ein neues Firmenlogo und richtet eine neue Webseite mit modernem Design ein.
Das Unternehmen betont mehr denn je, dass seine Produkte keinerlei Zusatzstoffe enthalten. Alle Verpackungen werden daraufhin mit einem spezifischen Zeichen versehen, das dieses Merkmal der Produkte hervorhebt.
Aktualisiert ( Donnerstag, 04. Juni 2009 um 20:02 Uhr )

Guðmundur Runólfsson hf. - Sólvöllum 2, 350 Grundarfjörður, Iceland - Sími/Tel. +354 430 3500